Rezension zu "Ein Laden voller Hygge-Glück"

 

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag und an das Bloggerportal, die mir dieses Buch zum lesen und rezensieren zur Verfügung gestellt haben!

 

Daten:

 

Titel: Ein Laden voller Hygge-Glück

Autorin: Rosie Blake

Verlag: Goldmann

Seitenanzahl: 368

Preis (Taschenbuch): 10,00€

Erscheinungsjahr: 2018

 

Inhalt:

 

Der Winter naht bereits, als die Dänin Clara Kristensen nach Yulethorpe kommt. Doch die Stimmung in dem englischen Dorf ist gedrückt: Gerade hat die Besitzerin des letzten kleinen Geschäfts, eines Spielwarenladens, aufgegeben und ist weggezogen. Clara erkennt: Yulethorpe braucht Hilfe. Kurzerhand übernimmt sie das Spielzeuggeschäft und macht es zu einem Ort voller Wohlfühl-Glück – oder »Hygge«, wie man in ihrer Heimat sagt. Doch dann taucht der Sohn der Besitzerin auf. Joe ist ein durch und durch erfolgsgetriebener Großstadtmensch. Kann Clara ihm beibringen, dass es im Leben mehr gibt als Geld, E-Mails und Hektik? Nämlich Freunde, Wärme, Stille, Kerzenschein – und Liebe?

Meine Meinung:


Clara war mir sofort sympathisch, genau wie die Einwohner des Dorfes. Nach und nach verwandelte sich das Dorf und auch für mich war es spannend zu sehen, welche neuen Dinge sich Clara ausgedacht hat, um das Geschäft interessanter zu machen und den Ort wieder zu beleben. 
Mit Joe bin ich leider nicht richtig warm geworden. Zwar habe ich Verständnis für ihn und seine Situation gehabt, doch er blieb mir trotz seines Sinneswandels fremd. 
Der Aufbau der Geschichte war bis fast zum Schluss richtig toll. Es ging nicht zu schnell und man hat sich einfach wohl gefühlt. Leider war mir die Wandlung am Ende etwas zu schnell und plötzlich. Von mir aus hätte es sich ruhig noch ein paar Seiten weiter ziehen können, dann wäre es etwas glaubwürdiger gewesen.

 

Fazit:

 

Es war ein richtig tolles Wohlfühlbuch für den Winter mit ein par kleinen Mängeln. Ich vergebe 4/5 Sterne.